Whoopies im Praxistest

Whoopies Hast du schon einmal von Whoopies gehört? Was das ist und ob diese funktionieren habe ich im Praxistest geprüft und nun bewertet. Whoopies sind mit Muffins und Cupcakes zu vergleichen und sind die Neuheit im Bereich von süßen Backwaren. Der Whoopie Pie, wie er auch genannt wird, ist auch mit einem weichen Doppelkeks zu vergleichen. In unterschiedlichen Formen und mit den ausgefallensten Füllungen lassen sich Whoopies finden. Besonders toll ist an diesen süßen Leckereien, dass sie für jeden Anlass passend sind, sich super schnell und selbständig herstellen lassen und noch dazu sind sie einfach lecker. Dazu haben sie eine richtige Größe und der Whoopie eignet sich so auch bestens als kleiner Snack für zwischen durch.

Ich habe für euch das Rezept „Whoopie mit Mascarpone-Himbeer“ getestet und bewertet.

Welche Zutaten benötigst du für das Whoopie Rezept?

Teig: 100 g weiche Butter, 100 g Puderzucker, 1 Ei, 100 ml Buttermilch, 200 g Mehl, 1 ½ TL Backpulver
Füllung: 180 g Himbeeren (frisch oder TK), 150 g Mascarpone, 1 TL Zucker, etwas Puderzucker zum Bestäuben
Anzahl: 12 Stück, Zubereitung ca. 40 Minuten, Backen ca. 15 Minuten

Wie funktioniert die Herstellung der Whoopies?

1. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Auf jeden Bogen Backpapier mit 3-4 cm Abstand 12 schöne Herzen aufzeichnen. Die Größe der Herzen sollte ca. 7×7 cm betragen. Ein kleiner Tipp: Herz aus Papier ausschneiden und auf das Backpapier legen und umzeichnen. Somit sind alle Herzen gleich und das Aufzeichnen geht auch viel schneller. Den Backofen auf 160° vorheizen.

Whoopies

2. Für den Whoopie-Teig Butter und Zucker cremig rühren. Nacheinander Ei und Buttermilch vollständig einrühren. Mehl und Backpulver mischen und zügig unterheben. Mit dem Spritzbeutel ohne Tülle in die Umrisse der Herzen den Teig herzförmig spritzen. Im Ofen (Mitte) ca. 15 Min. backen. Auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
Whoopies

Whoopies

Whoopies
3. Für die Deko der Whoopies 12 schöne Himbeeren beiseite legen (hier können auch andere Früchte wie zum Beispiel Heidelbeeren verwendet werden). Die restlichen Beeren mit dem Mascarpone und Zucker cremig rühren. Die Creme mit dem Spritzbeutel mit Sterntülle auf die Hälfte der Whoopieunterseiten spritzen. Die restlichen Whoopies auflegen, mit Puderzucker bestäuben und je 1 Himbeere (oder anderes Obst) auflegen. Fertig sind die Whoopies!
Guten Appetit.
Whoopies

Die Bewertung der Whoopies

Die Whoopies haben meinen Praxistest bestanden und deshalb bewerte ich mit einer Note 1. Sie sind super einfach in der Herstellung und schmecken einfach ganz lecker. Und nun viel Erfolg beim Backen deiner eigenen Whoopies und bei der Kreation von eigenen Geschmacksrichtungen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress